Die 3 Bioenergien

Die 3 Grundkräfte Vata, Pitta, Kapha

 

Der Schlüssel zum Verständnis der Ayurveda-Lehre liegt in den drei Grundkräften von Vata, Pitta und Kapha. Aus ayurvedischer Sichtweise bilden die fünf Elemente Raum, Luft, Feuer, Wasser, Erde die Basis der gesamten Schöpfung. Diese Elemente sind kategorisiert in die 3 Grundkräfte von Vata, Pitta und Kapha, wobei der gesamte Kosmos eine Zusammensetzung dieser 3 Grundkräfte darstellt.

 

Vata setzt sich aus den Elementen Raum und Luft zusammen und weist die Eigenschaften leicht, beweglich, veränderlich auf. In der Natur zeigt sich Vata in Form von Bewegung und Wind. Im Menschen steht das Vata die Leichtigkeit, Aktivität und Kreativität. Es ist für sämtliche Bewegungsabläufe wie das Nervensystem, die Ausscheidung, die Atmung und die Bewegung der Gedanken zuständig.

Pitta kennzeichnet sich durch Feuer und ist heiß, leicht und durchdringend. Das Pitta in der Natur wird repräsentiert durch Sonne, Hitze, Verbrennung und Erwärmung. Menschen mit hohem Pitta haben eine gute Durchwärmung und sind sehr zielgerichtet. Das Pitta ist zuständig für sämtliche Umwandlungsprozesse wie Verdauung, Stoffwechsel, Hormonsystem und Kontrolle der Emotionen.

Kapha ist das feste, flüssige sowie die gesamte Materie. In der Natur zeigt sich Kapha in allem, was man anfassen kann, wie die Bäume oder Steine. Kapha dominierende Menschen haben einen starken Körperbau, tiefen Schlaf und sind sehr liebevoll mit ihren Mitmenschen.

Ein Zitat aus den alten ayurvedischen Schriften lautet:  „So wie der Makrokosmos, so auch der Mikrokosmos, so wie das Atom, so das Universum.” In der Folge ist jedes Lebewesen eine Zusammensetzung dieser drei Grundkräfte, welches nach demselben Prinzip funktioniert.

Der Ansatz jeder ayurvedischen Therapie beruht darauf, die Grundkräfte im Menschen in einen Zustand des individuellen Gleichgewichts zu bringen, denn dann ist der Mensch gesund und ausgeglichen