Gesunde Ernährungstips

 Die besten Ayurveda-Ernährungstipps

  • Achten Sie auf die richtige Sättigungsmenge. Der Richtwert im Ayurveda ist in etwa zwei Drittel des Magens zu füllen. Man sagt, ein Drittel soll für die göttliche Energie freigelassen werden.
  • Essen Sie im Sitzen und nicht im Stehen oder beim Gehen. Nur beim Sitzen können Sie Ihre Aufmerksamkeit nach innen richten.
  • Bevorzugen Sie frische Nahrung aus der Umgebung. Nur frische Nahrung, die nicht chemisch und gentechnisch verändert wurde, trägt Lebendigkeit in sich und liefert körperlich und geistig die richtige Energie.
  • Kaufen Sie Gewürze im ganzen  und rösten diese in Ghee (geklärte, gefilterte Butter) an. So entfaltet sich die Heilwirkung am besten und die Speisen werden leichter verdaulich. Achten Sie auf eine entsprechende Qualität, sodass die Gewüzre ihre Heilwirkung beibehalten.
  • Sie reagieren während des Essensprozesses sehr sensibel auf sämtliche Reize und Einflüsse. Schalten Sie daher Radio, Fernseher, Computer und sämtliche technischen Geräte aus. Führen Sie auch nur angenehme Gespräche währenddessen.
  • Sitzen Sie nach dem Essen ein paar Minuten ruhig, ehe Sie in die nächste Aktivität übergehen.
  • Die Hauptmahlzeit ist das Mittagessen. In dieser Zeit funktioniert die Verdauung und der Stoffwechsel am besten. Zum Frühstück und Abendessen nehmen Sie eher leicht verdauliche Speisen zu sich.
  • Nehmen Sie erst die nächste Mahlzeit zu sich, sobald die vorhergehende bereits verdaut wurde. Ein Richtwert hierfür liegt zwischen 3-4 Stunden. Das minimiert das Risiko der Ansammlung von unverdautem Material in Körper und Geist.
  • Gut gekaut ist halb verdaut – Ein Richtwert von 15-20 Kauvorgängen pro Biss abhängig von Nahrungsmittel wird angeraten.
  • Speisen in warmen Zustand konsumieren. Zum Essen nichts Kaltes trinken, weil die Verdauungskraft dadurch geschwächt wird.