Mit Ayurveda Immunsystem stärken

Geschrieben von David Batra

20.03.2020 Die aktuelle Pandemie wird in Fachkreisen der Naturheilkunde unterschiedlich analysiert. Es ist dabei naheliegend, dass eventuell entstehende Impfstoffe, Medikamente und Isolation langfristig nicht die einzige Lösung darstellen können. So sollte man in Zeiten einer Virulenz von Erregern mit verstärkter Resistenz begegnen.

Bild: Erwachsene & Kinder©SamSewCream

Der Umgang mit der Ist-Situation

Egal ob man es von der philosophischen Perspektive oder einfach anhand medizinischer Fakten wie Laborrichtwerte betrachtet. Klar ist, dass unser moderner Lebensstil einer Änderung bedarf. „Die medizinischen Fakten belegen, dass die heutigen Schadstoffe, Bakterien, Viren in Hinkunft einer starken Immunität bedürfen“ meint Dr. med. Erich Putz. Wie in den Medien mehrfach berichtet zwang die exponentielle rasche Vermehrung des Covid-19 Virus weltweit Regierungen zu drastischen Maßnahmen nicht zuletzt auch um das Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten. 

Ayurvedische Sichtweise

In der wahrscheinlich ältesten Gesundheitslehre definiert man eine Essenz der Grundsubstanz aller Gewebe genannt „Ojas“, welche für die Immunität zuständig ist. Ähnlich wie in der Immunologie besitzt der Mensch ein angeborenes und ein erworbenes Immunsystem. In der Sanskritliteratur Caraka Samhita wird das „Paramojas“ als angeboren und „Aparamojas“ als das permanent erworbene bezeichnet. Wird also weniger Aparamojas gebildet als verbraucht, dann greift der Organismus auf die Energiereserven von Paramojas zu. Es bedarf daher eines ausgewogenen Energiehaushaltes. Die Produktion von Ojas wird durch Schlackenstoffe, im Ayurveda als ungekochtes, unverdaute Nahrungsbestandteile genannt „Ama“ , blockiert. Darunter fallen Endotoxine z.B. Nikotin, Alkohol, Umweltgifte, Medikamente bzw. Endotoxine wie Verdauungs- und Stoffwechsel-Nebenprodukte wie z.B. Übersäuerung und Psychotoxine durch molekulare Botenstoffe von Angst, Ärger, Sorgen etc.

Der Lebenssaft von Ojas wird im speziellen aufgebaut durch:

  • Frische, schmackhafte Ernährung, welcher laut jeweils persönlicher Erfahrungswerte gut verdaut wird. Ebenso spielen die Essenspausen von 3-6 Stunden je nach Nahrung eine Rolle. Frisches Gemüse, Honig, Mandelmilch, Obst – vorausgesetzt diese sind chemisch und gentechnisch unbehandelt.
  • 90% des Immunsystems (Ojas) sitzt im Verdauungssystem- daher empfehlen sich die Ernährungs- und Gesundheitstipps hier 
  • Spaziergänge bzw. aerobe (mit Nasenatmung) Bewegung an der frischen Luft und in der Sonne unter Beachtung der gesetzl. Regelung.
  • Kräftigende stärkende Kräuter wie Ginseng, Winterkirsche, indische Stachelbeere, Brennessel, Thymian, Sauerrampfer, Salbei, Holunder, Koriander unterstützen die Immunität.

Urvertrauen zur Stärkung der Energiezirkulation

„Vertraut, dass jener, der Euch erschaffen hat auch für Euch sorgen wird“, so lautete ein Zitat des weltbekannten Yogi Paramhansa Yogananda. Obwohl Achtsamkeit in der jetzigen Zeit wichtig ist, so ist auch Mut zentral für die Lebenskraft . Auch gemäß Ayurveda produziert jeder Gedanke ein eigenes Molekül. Auch Wissenschaftler bestätigen, dass Wasserkristalle auf Gedanken und Emotionen reagieren und daher auch unser Körper.

Versuchen Sie daher momentan selektiv die Medien zu konsumieren. z.B. nur 30 Min. pro Tag

Vitamin D als wichtiger Schutz

Sämtliche uralte Heil- und Medizinsysteme erachteten das Sonnenlicht als einen zentralen Gesundungsfaktor, obgleich man sich ihr gegenüber stets auch schützte. Unter Einhaltung der derzeitigen Gesetzgebung sollte man trotzdem versuchen sich Sonnenlicht auszusetzen. Die beste Bildung erfolgt bis ca. 15.00 Uhr. Vitamin D hat eine nachgewiesene Wirkung bei SARS-Viren, da es Bildung antimikrobieller Peptide, dass sind körpereigene Antibiotika, unterstützt. Um die Bildung von Vitamin D zu begünstigen empfiehlt es sich auf wenig Oxidantien wie Fluor, Jod, Chlor in der Nahrung wie Wurst, Käse, Mineralwasser, Zahnpasta, Meeresfrüchte,  Brot etc. zu achten, da diese die Vitamin D Bildung blockieren können. An Präparat empfehle ich eine Mischung aus Vitamin D3, C und E erhältlich über https://www.drerichputz.com/ oder auch über www.ayurveda-authentisch.at bestellbar.

Auch kann die Überjodierung in Nahrungsmitteln zu Schilddrüsenproblematiken führen und damit das Immunsystem beeinträchtigen. „Täglich etwa 300 Mikrogramm Jod über die Nahrung eingenommen reichen, um eine Überfunktion der Schilddrüse auszulösen“, so Professor Jürgen Hengstmann, Schilddrüsenspezialist der Berliner Klinik: (vgl. https://www.ktipp.ch/artikel/artikeldetail/aerzte-warnen-wir-essen-viel-zu-viel-jod/ )

Phasenübergänge in der vedischen Literatur

So wie in vielen anderen Hochkulturen wie z.B. bei den Mayas, Hopi-Indianer existieren in der vedischen Lehre Zeitalter. Man unterteilt dies in eine goldene, silberne, bronzene und eiserne Phase. Die eiserne ist geprägt von menschlicher Härte, Gier, Egoismus und Machtbedürfnissen. Gemäß dem Veda befinden wir uns jetzt im Übergang vom eisernen zum Bronzezeitalter, was mit tiefgreifenden Veränderungen verbunden ist.

Diese sieht nun auch der bekannte Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx.

„Ich werde derzeit oft gefragt, wann Corona denn „vorbei sein wird”, und alles wieder zur Normalität zurückkehrt. Meine Antwort: Niemals. Es gibt historische Momente, in denen die Zukunft ihre Richtung ändert. Wir nennen sie Bifurkationen. Oder Tiefenkrisen. Diese Zeiten sind jetzt“ (vgl. https://www.horx.com/48-die-welt-nach-corona/?fbclid=IwAR3dwCw51SvRUeLJFsdZ5jQthHcC81ty2VurvqQn3Ityvi7CXC9S1nymH_s

Es wird für uns alle interessant, inwiefern sich vieles nun ändern wird.

 

Eine Antwort zu “Mit Ayurveda Immunsystem stärken”

  1. Elfi Pommer sagt:

    Lieber David,
    danke für deine Informationen und ayurvedische Sichtweise.
    Wo immer das Virus herkommt, glaube ich, dass es dadurch zu einer persönlichen und globalen Transformation kommen wird.
    Jeder für sich wird aufgefordert sein, sich neu auf die Zukunft auszurichten, wir haben die Chance auf eine Art Neugeburt.
    so wünsche ich uns Allen das Liebste, Beste und Schönste für den Weg in die Zukunft.
    Herzliche Grüße in Verbundenheit Elfi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × vier =